Games Engineering Bachelor Program

Der Studiengang im Profil

Was ist Games Engineering?

Computerspiele haben sich seit vielen Jahren dauerhaft als relevantes Medium im Freizeit- und Kulturbereich etabliert. Die Computerspielindustrie hat sich dabei zu einer Wachstumsbranche mit einem hohen Bedarf an gut ausgebildeten Fachleuten entwickelt. Die Nachfrage nach Games Engineers entwickelt sich auch rasant in anderen Branchen - von Automotive bis Medizin.

Als Reaktion auf diese Entwicklung entstand der Studiengang Games Engineering. Er vermittelt die wissenschaftlichen und technischen Kenntnisse zur Entwicklung von Computerspielen, die heutigen und zukünftigen Standards entsprechen. Diese verwenden ein breites Spektrum informatischer Technologien, zum Beispiel für die Analyse von Benutzereingaben, die Simulation virtueller Spielwelten oder die Synthese von verschiedenen Ausgabekanälen in Echtzeit. Die dabei benötigten informatischen Fähigkeiten sind äußerst umfangreich, insbesondere hinsichtlich zukünftiger Generationen von Serious und Immersive Games.

Ziele und Inhalte

Die enge Verzahnung von Theorie und Praxis liegt dem Konzept des Bachelorstudiums Games Engineering zugrunde. In Game Labs werden erlernte Konzepte praktisch und kreativ umgesetzt. Hierbei entwickeln Sie ab dem ersten Semester eigene Spiele und Softwaretechnologien für Games Entwicklung & Design. Sie erhalten die notwendige, fundierte Ausbildung in den Grundlagen der Informatik und Mathematik.

Schwerpunkte

Die Besonderheiten des Studiengangs Games Engineering in Würzburg sind aktuelle Schwerpunkte wie Immersive Games, hoch interaktive multimodale Systeme im Social, Serious oder Mixed Reality Gaming, sowie interaktive Systeme für Wissenschaft und Forschung.

Weiterhin wird eine intensive praktische Auseinandersetzung mit den Lehrinhalten durch eine Vielzahl umfassender Projektarbeiten sowie eine Anbindung starker industrieller Partner der Games-Branche, darunter HandyGames/THQ Nordic oder Ubisoft Blue Byte, gewährleistet.

Aussichten

Games und Games Technologien finden stetig neue Anwendungsfelder. Neben klassischer PC- und Konsolenentwicklung steigt die Nachfrage beispielswiese für die Bereiche Training, Ausbildung und Kommunikation. Daraus ergibt sich ein großer Bedarf an Fachkräften, die die technischen Herausforderungen im Anwendungskontext begreifen und meistern können.

Der Bachelor of Science in Games Engineering qualifiziert Sie für ein Berufsfeld mit vielfältigen Bezeichnungen in der Industrie, beispielsweise: Spieleentwickler/in, Softwareentwickler/in Spieltechnologie, Game Developer/in, Core Developer/in, Game Interface Developer/in, Technical Artist, u.v.m.

Die im Studiengang vermittelten fundierten Grundkonzepte der Informatik eröffnen Ihnen zudem generelle Arbeitsfelder von Informatiker/innen auch in anderen Branchen, insbesondere in Bereichen interaktiver Systeme. Daneben erlangen Sie ebenso Kompetenzen für eigene Geschäftsgründungen.


Legal Information